Israel – the Holy Land

Photography by Katharina Weichel

Wie die Weise aus dem Morgenland bewegte ich mich auf den Spuren Jesu durch das Heilige Land. Nicht auf einem Esel, sondern im Mietwagen.
Hängengeblieben bin ich an den Stränden heiliger Seen, am coolen Stadtstrand Tel Avivs, oder an den vielen Kontrollpunkten, die mit heißen uniformierten Soldaten bestückt waren.
Die monotheistischen Weltreligionen habe ich eingeatmet wie kostbaren Weihrauch. Ich jammerte mit den Frauen an der Klagemauer, weinte in der Grabeskirche und verhüllte mich am Felsendom.
Noch lieber aber saß ich im „House of Hummus“ und löffelte pürierte Kichererbsen, betrank mich mit israelischem Bier, flirtete in den lauen Nächten der Tel Aviver Altstadt.
Die bunten Basare, mit ihrem schillernden Angebot von Allem und Nichts fesselten mich und ein Kindheitstraum ließ ich dort wahr werden: mich im Toten Meer treiben lassen. Untergehen konnte ich ja nicht. Trotz kiloweisem Hummus und Shakshuka.